White Paper

Orginaltext
Übersetzung siehe unten
A Case for The Thin Purple Line
White Paper
Executive Summary
In the Unites States, as in other countries, the “Thin Blue Line” has come to be recognized as a symbol used by the law enforcement profession and the public alike to honor the contributions of law enforcement as well as to memorialize those law enforcement officers who have been killed in the line of duty.
In the modern era of public and private safety, “thin line” colors have come to represent the various disciplines of professionals that help others. Beyond the “Thin Blue Line” being a symbol used by the law enforcement profession, the “Thin Red Line” is now used by the firefighting community to show support for firefighters as well as to memorialize firefighters who are killed in the line of duty. Additional colors have come to represent other related disciplines such as the “Thin White Line” for Emergency Medical Services and the “Thin Gold Line” representing Communications Operators (dispatchers). The “Thin Green Line” represents Federal Agents such as Border Patrol, Park Rangers, Game Wardens and Conservation Personnel whereas the “Thin Silver Line” represents Corrections Officers. What is missing is any type of a standardized “Thin Line” color that represents the security profession, both public and private.
While security personnel in the public and private sectors form an essential part of the protective apparatus of most nations, and outnumber law enforcement personnel by a two-to-one margin, they do not at present have their own “Thin Line” color. After much research, the ASIS Law Enforcement Liaison Council (LELC) voted on July 11, 2018 unanimously to recommend the color purple (Velvet Purple [Pantone 2612]) be adopted as the official “Thin Line” color for the security profession. The LELC Chair will forward this matter to the ASIS Board of Directors with the strong recommendation that they support this initiative and vote to adopt this proposal. Other relevant and related professional associations and organizations, such as the International Foundation for Protection Officers, are also highly encouraged to adopt the color purple (Velvet Purple [Pantone 2612]) as the official “Thin Line” color for the security profession.
Velvet Purple – Pantone Color PMS 2612
Introduction
It’s hard to go anywhere in the United States and not see obvious signs of support for the law enforcement profession. The common, ordinary citizen properly views law enforcement officers as the barrier between an orderly society and pure chaos. Over the past few years, law enforcement officers have been injured and killed at increasing and alarming rates and there has been a corresponding swell of support for these men and women by the communities they serve. Indications of the strong support for law enforcement are obviously visible by symbols in the color blue that range from bumper stickers on vehicles to shirts people wear displaying pro-law enforcement messages. People are placing blue glass light covers over their porch lights that illuminate a blue light indicating their support for law enforcement officers and can be seen at night up and down the streets in many residential neighborhoods. However, one of the most common and recognizable symbols for law enforcement support is that of the “Thin Blue Line.”
The “Thin Blue Line” is a symbol used by the law enforcement profession and the public alike and has come to symbolize the relationship law enforcement has in the communities as the protectors of fellow civilians. Not only do they protect from criminal elements and disasters, but they also provide assistance to those in need such as someone who may become stranded on the side of a roadway as they are going about living their lives. The “Thin Blue Line” is also used by law enforcement and others to memorialize those law enforcement officers who have been killed in the line of duty.
According to Thin Blue Line USA, the “Thin Blue Line” American flag represents law enforcement and is flown to show support for the men and women who put their lives on the line every day to protect us. This symbol is hailed as the proud front for a national movement promoting compassion and support for our nation’s police officers. The phrase “The Thin Blue Line” is synonymous with “The Police” and “Law Enforcement” and can be used interchangeably. It is the “Line” in “Line of Duty.” In visual terms, it is found in one of two variations. The first is a simple, centered blue line with black space above and below it. The second, as a single blue stripe on an otherwise black and white, American flag, located just below the stars”.
The Thin Blue Line is difficult to miss. In addition to seeing it on American flags with one blue horizonal stripe, it is easy to see blue stripes popping up on yards, bumpers, hats, and other forms of apparel. The “Thin Blue Line” has become the de facto, standard symbol for law enforcement support in the United States, Canada, Great Brittan, and in many other nations around the world.
Background
It is generally accepted that the genesis of the Thin Blue Line can be traced back to the Crimean War in 1854. During the Battle of Balaklava, the first move by Russian forces towards Balaklava was repulsed by the stand of the 93rd Highlanders, led by Major-General Sir Colin Campbell. Campbell formed his men into a line (rather than into a square, which was the accepted way for infantry to face a cavalry charge) and the probing Russian advance was driven off with volleys of musket fire. This action became known as ‘The Thin Red Line’ [1]. The Thin Red Line came to symbolize strength and resolve for good. It is therefore understandable why the law enforcement profession would adopt the values imbued by The Thin Red Line and adopt the concern for their profession. Of course, since the widespread color for those in law enforcement is blue, it is also understandable why the law enforcement profession would exchange the red line for a blue line.
Problem Statement
In the modern era of public and private safety, “thin line” colors have come to represent the various disciplines of professionals that help others. Beyond the “Thin Blue Line” being a symbol used by the law enforcement profession, the “Thin Red Line” is now used by the firefighting community to show support for firefighters as well as to memorialize firefighters who are killed in the line of duty. Additional colors have come to represent other related disciplines such as the “Thin White Line” for Emergency Medical Services and the “Thin Gold Line” representing Communications Operators (dispatchers). The “Thin Green Line” represents Federal Agents such as Border Patrol, Park Rangers, Game Wardens and Conservation Personnel whereas the “Thin Silver Line” represents Corrections Officers [2]. What is missing is any type of a standardized “Thin Line” color that represents the security profession, both public and private.
Security personnel in the public and private sectors form an essential part of the protective apparatus of most nations. Globally, there are an estimated 20 million private security workers. In the United States, the U.S. Department of Labor statistics states there are more than 1.1 million private security guards in the U.S. compared to 666,000 police officers [3]. More importantly is this number only reflects those security personnel who are employed in the private sector. Add to this the tens of thousands of security personnel who are employees of the U.S. government and it becomes clear that security personnel in the United States alone outnumber their law enforcement counterparts by nearly two to one. Law enforcement is not alone in its numbers being fewer than security. According to the NFPA, there are 1,160,450 local firefighters in the U.S. Of the total number of firefighters 345,600 (30%) were career firefighters and 814,850 (70%) were volunteer firefighters [4]. What these numbers demonstrate is security personnel in the private and public sectors are a major force in protecting people, property and information. Because security personnel are a key part of the protection system, they too deserve to have their own “Thin Line” color.
Solution
At present time, there is not any agreed-upon color representing the security profession for those in the public and private sectors. That is why it is right and proper for those who work in security to have their own “Thin Line” color. This would be used to show on-going support for security professionals and to create a better sense of professional community as well as to honor and memorialize the security professionals who are injured or killed in the line of duty. Just one case-in-point is that of Rick Rescorla.
Rick was the head of security for Morgan Stanley in the South Tower of the World Trade Center. He was a true security professional who understood the World Trade Center (where Morgan Stanley was headquartered) was a particularly vulnerable terrorist target. Rick developed an emergency evacuation plan in 1997 which he required the Morgan Stanley employees to practice over and over. On September 11, 2001, when the Port Authority issued an announcement over the buildings PA system that everyone in the South Tower of the World Trade Center should remain calm and stay at their desks, Rick, instead, immediately began the evacuation process. With bullhorn in hand, Rick ordered the Morgan Stanley employees to evacuate the building. Before the second plane struck the South Tower, his colleagues were on their way down the stairs. Thousands of people—nearly 2700 to be precise—owe their lives to Rick Rescorla, and many are vocal about that fact.
Because of Rick Rescorla’s foresight and belief that he knew what was right, nearly every Morgan Stanley employee made it safely out of the South Tower before it collapsed. Incredibly fearless and courageous, Rick entered the South Tower of the World Trade Center to ensure all of the Morgan Stanley employees had safely left the building. He believed there were a few who still needed help. Rick knew he was facing difficult odds when he reentered the Tower and was last seen near the 10th floor, on his way up to help the last of his colleagues leave the building. When the South Tower collapsed, Rick was still in the building. His body was never found [5]. It is Rick Rescorla and other security professionals like him that are deserving of being honored and memorialized. Security professionals having their own identity via their own “Thin Line” color would help properly honor them in the same way that sister professions use their own “Thin Line” colors to properly honor their own.
What “Thin Line” color is the best and most appropriate to represent security professionals? To best answer this question, a committee comprised of members from the ASIS Law Enforcement Liaison Council (LELC) conducted extensive research into this question. The outcome of that research resulted in the LELC committee recommending the color purple be adopted as the official “Thin Line” color based on the following factors:
  • The color purple is derived by combining the color blue (the color for law enforcement), the color red (the color for fire) and the color white (the color for EMS). Since the duties and responsibilities of most security professionals entail duties of each of these other professions (policing, fire prevention and response, and emergency medical response), the color purple makes the most sense.
  • While there are varied meanings and interpretations of the color purple, this color combines the calm stability of blue and the fierce energy of red. The color purple is often associated with nobility, creativity, wisdom, dignity, devotion, peace and independence. The color purple has a variety of effects on the mind and body, including uplifting spirits, calming the mind and nerves, enhancing the sacred, creating feelings of spirituality, increasing nurturing tendencies and sensitivity, and encouraging imagination and creativity.
  • The color purple is separate and distinct enough from the colors of other public safety and related disciplines that there can reasonably be no confusions between the color purple and the other colors now used by public safety and other related disciplines.
  • A query was conducted with multiple sheriffs and police chiefs asking them if they would support purple as the “Thin Line” color representing all security – public and private. Without fail, not only did every sheriff and police chief think it was a good idea, but they strongly supported purple being designated as the “Thin Line” color for the security profession.
  • The use of a dedicated “Thin Line” color for security professionals would help in forming and building strong and vibrant partnerships.
  • Security professionals having their own “Thin Line” color would help raise awareness of the security profession with the public.
  • The use of the color purple by the security profession would not interfere with any other generally-accepted color that is associated with any other protective service, public safety domain or related discipline.
Conclusion
The committee presented its research and findings to the LELC during their monthly meeting on July 11, 2018. The committee recommended ASIS International adopt the color of Velvet Purple [Pantone 2612] as the official global color to represent all security professionals in the public and the private sectors. This motion was brought before the entire LELC for a vote. The results of the vote were this resolution was unanimously adopted by the LELC. The LELC Chair will forward this matter to the ASIS Board of Directors with a proposal that the ASIS Board of Directors support this initiative by voting to approve this recommendation.
References
[1] National Archives. (2004, September 10). Exhibitions & Learning online –
British Battles. Retrieved from http://www.nationalarchives.gov.uk/battles/crimea/battle.htm
[2] What Do The Thin Line Colors Mean? (n.d.). Retrieved from
https://www.aspiregear.com/blogs/news/what-do-the-thin-line-colors-mean
[3] McCarthy, N. (2017, August 31). Private Security Outnumbers The Police
In Most Countries Worldwide [Infographic]. Retrieved from https://www.forbes.com/sites/niallmccarthy/2017/08/31/private-security-outnumbers-the-police-in-most-countries-worldwide-infographic/#5884d9ba210f
[4] U.S. fire department profile. (n.d.). Retrieved from
https://www.nfpa.org/News-and-Research/Fire-statistics-and-reports/Fire-statistics/The-fire-service/Administration/US-fire-department-profile
[5] Leadership on 9/11: The Story of Rick Rescorla and Morgan Stanley.
(n.d.). Retrieved from https://www.thayerleaderdevelopment.com/blog/2017/leadership-on-9-11-the-story-of-rick-rescorla-and-morgan-stanley

Übersetzung
Gründe für die Thin Purple Line im White Paper zusammengefasst
Zusammenfassung
In den Vereinigten Staaten als auch in anderen Ländern hat sich die Thin Blue Line für die Strafverfolgung durchgesetzt und ist anerkannt. Die Öffentlichkeit ehrt sowohl die Leistungen der Strafverfolgungsbeamten aber gedenkt auch den Beamten, die im Dienst getötet wurden.
Im modernen Zeitalter von Öffentlicher und Privater Sicherheit haben die „Thin Line“ die Aufgabe verschieden Bereiche von Experten und Fachleute, die anderen helfen, farblich zu kennzeichnen.
Abgesehen davon, dass die „Thin Blue Line“ ein Symbol für die Strafverfolgungsbehörden ist, wird die „Thin Red Line“ jetzt von der Feuerwehrgemeinschaft verwendet, um die Unterstützung für Feuerwehrleute zu demonstrieren und Feuerwehrleute zu gedenken, die im Dienst getötet wurden. Zusätzliche Farben repräsentieren andere verwandte Disziplinen wie die „Thin White Line“ für den Rettungsdienst und die „Thin Gold Linie“ für die Kommunikationsbetreiber (Disponenten). Die „Thin Green Line“ steht für Bundesbeamte Grenzbeamten, Förster, Wildhüter, Jagdaufseher und für Umwelt und Naturschützer, während die „Thin Silver Line“ für die Vollzugsbeamten steht.
Das einzige was jetzt bei den „Thin Lines“ fehlte war eine Standardisierte Farbe für Sicherheitskräfte sowohl öffentliche als auch private.
Sicherheitskräfte sind ein wesentlicher Bestandteil der Schutzeinrichtung sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich. Landesweit übertreffen Sicherheitskräfte die Strafverfolgungsbeamten im Verhältnis 2:1. Derzeit haben sie keine eigene „Thin Line“.
Nach viel Recherche, Die ASIS Strafverfolgungskommission (LELC) hat am 11. Juli 2018 einstimmig die empfohlene Farbe Purple (Velvet Purple [Pantone 2612]) gewählt und als offizielle „Thin Line“ für Sicherheitskräfte angenommen.
Der LELC Vorsitzende wird diese Angelegenheit an den Vorstand von ASIS weiterleiten und fordert sie auf diese Initiative zu unterstützen und diesen Vorschlag anzunehmen.  Andere relevante und ähnliche Berufsverbände und Organisationen wie z.B. die Stiftung für Datenschutzbeauftragte unterstützen und haben aufgefordert, für Sicherheitskräfte die „Thin Purple Line“ (Velvet Purple [Pantone 2612]) offiziell anzuerkennen.
VELVET PURPLE – PANTONE COLOR PMS 2612 
Einleitung
Es ist schwer im eigenen Land irgendwohin zu gehen und man sieht keine offensichtliche Unterstützung für Einsatzkräfte. Das Volk und die Normalbürger, sehen Gesetzeshüter als Barriere zwischen der geordneten Gesellschaft und dem puren Chaos. In den vergangenen Jahren sind Beamte verletzt und getötet worden. Die Zahlen sind zunehmend und haben eine alarmierende Rate erreicht. Danach erfolgte die entsprechende Unterstützung für die Männer und Frauen in der Gemeinschaft in der sie dienten. Anzeichen für die starke Unterstützung der Beamten sind offensichtliche blaue Symbole vom kleinen Sticker auf Fahrzeugen bis zum Shirt mit Werbung für die Polizei. Die Menschen platzieren blaue Überzüge über das Verandalicht das im Dunkeln in der ganzen Nachbarschaft zu sehen ist. Allerdings, ist das meist verbreitete Symbol der Strafverfolgung und die Unterstützung durch die „Thin Blue Line“ am auffälligsten.
Die „Thin Blue Line“ ist ein anerkanntes Symbol für die Strafverfolgung und von der Bevölkerung akzeptiert. Es symbolisiert den Zusammenhang und die Bindung mit der und in der Gemeinschaft als Beschützer, Mitglied und Angehöriger. Sie beschützen uns nicht nur vor kriminellen Aktivitäten und vor Katastrophen, sie bieten auch Unterstützung in scheinbar ausweglosen Situationen an.
Die „Thin Blue Line“ ist ebenso ein Zeichen und Gedenken an alle im Dienst getöteten Beamten.
Dementsprechend vertritt die Blue Line USA, die „Thin Blue Line“
Die amerikanische Flagge repräsentiert die Strafverfolgung und soll die Unterstützung für die Frauen und Männer darstellen, die jeden Tag ihr Leben auf „the Line“ riskieren um uns zu schützen. Dieses Symbol soll als stolze Front gefeiert werden für eine herausragende Nationalbewegung, Mitgefühl und Unterstützung gegenüber unserem Land und unseren Polizisten. Der Ausdruck „The Thin Blue Line“  ist synonym mit „Die Polizei“ und  „Strafverfolgung“ und daher austauschbar. Es ist die „Linie“ in „Linie im Dienst“. Optisch kann es in 2 Variationen gefunden werden. Die erste ist einfach zu finden. Mittlere Blaue Linie mit schwarzem Hintergrund ober und unterhalb. Die Zweite ist ein einzelner blauer Streifen ansonsten schwarz und weiß unter den Sternen auf der amerikanischen Flagge.
Die „Thin Blue Line“ ist nicht zu übersehen. Zusätzlich ist auf amerikanischen Flaggen ein horizontaler blauer Streifen. Überall sind blaue Streifen zu sehen, sie tauchen in Gärten, Stoßstangen,  Hüte und andere Formen von Bekleidungen auf. Die „Thin Blue Line“ wurde faktisch zum Standard Symbol für die Strafverfolgung in den Vereinigten Staaten, Canada, Großbritannien und in vielen anderen Ländern rund um die Welt.
Hintergrund
Es ist generell akzeptiert, das die Entstehung der „Thin Blue Line“ zurückverfolgt werden kann bis zum Krimkrieg 1854. Während der Schlacht von Balaklava wurde der erste Schlag von den russischen Streitkräften auf Balaklava durch die Stellung der Highlander und der Führung von Generalmajor Sir Colin Campbell abgewehrt. Campbell formte seine Männer zu einer Linie (statt zu einem Rechteck, was für Infanteristen die akzeptierte Möglichkeit war, sich einem Kavallerieangriff zu stellen), und der untersuchende russische Vormarsch wurde mit Salven von Musketenfeuer vertrieben. Diese Aktion wurde als ‘Die dünne rote Linie’ bekannt. Die dünne rote Linie symbolisierte Stärke und Entschlossenheit für immer. Es ist daher verständlich, warum der Berufsstand der Strafverfolgungsbehörden die von The Thin Red Line geprägten Werte übernehmen und die Sorge um ihren Beruf übernehmen würde. Natürlich ist es auch verständlich, warum der Beruf des Strafverfolgungsbeamten die rote Linie gegen eine blaue Linie austauscht, da die Farbe bei den Strafverfolgungsbeamten weit verbreitet ist.
Problemdarstellung
Im modernen Zeitalter von Öffentlicher und Privater Sicherheit haben die „Thin Line“ die Aufgabe verschieden Bereiche von Experten und Fachleute, die anderen helfen, farblich zu kennzeichnen.Abgesehen davon, dass die „Thin Blue Line“ ein Symbol für die Strafverfolgungsbehörden ist, wird die „Thin Red Line“ jetzt von der Feuerwehrgemeinschaft verwendet, um die Unterstützung für Feuerwehrleute zu demonstrieren und Feuerwehrleute zu gedenken, die im Dienst getötet wurden. Zusätzliche Farben repräsentieren andere verwandte Disziplinen wie die „Thin White Line“ für den Rettungsdienst und die „Thin Gold Linie“ für die Kommunikationsbetreiber (Disponenten). Die „Thin Green Line“ steht für Bundesbeamte Grenzbeamten, Förster, Wildhüter, Jagdaufseher und für Umwelt und Naturschützer, während die „Thin Silver Line“ für die Vollzugsbeamten steht.Das einzige was jetzt bei den „Thin Lines“ fehlte war eine Standardisierte Farbe für Sicherheitskräfte sowohl öffentliche als auch private.
Sicherheitspersonal im öffentlichen und privaten Sektor ist ein wesentlicher Bestandteil des Schutzapparats, der meisten Ländern. Weltweit arbeiten schätzungsweise 20 Millionen private Sicherheitskräfte. In den USA gibt es laut Statistik des US-Arbeitsministeriums mehr als 1,1 Millionen private Sicherheitskräfte in den USA, verglichen mit 666.000 Polizisten [3]. Noch wichtiger ist, dass diese Zahl nur das Sicherheitspersonal widerspiegelt, das im privaten Sektor beschäftigt ist. Hinzu kommt, dass Zehntausende von Sicherheitspersonal, die Angestellte der US-Regierung sind, und es wird deutlich, dass allein in den USA mehr Sicherheitspersonal als Strafverfolgungsbehörden beschäftigt ist, und zwar fast zwei zu eins. Die Zahl der Strafverfolgungsbehörden ist nicht allein geringer als die der Sicherheitskräfte. Laut NFPA gibt es in den USA 1.160.450 lokale Feuerwehrmänner. Von der Gesamtzahl der Feuerwehrmänner waren 345.600 (30%) Berufsfeuerwehrmänner und 814.850 (70%) waren freiwillige Feuerwehrmänner [4]. Diese Zahlen belegen, dass Sicherheitspersonal im privaten und öffentlichen Sektor eine wichtige Kraft beim Schutz von Personen, Eigentum und Informationen ist. Da Sicherheitspersonal ein wesentlicher Bestandteil des Schutzsystems ist, verdient es auch sie, eine eigene Farbe für „Thin Line“ zu haben.
Problemlösung
Derzeit gibt es keine vereinbarte Farbe für den Sicherheitsberuf im öffentlichen und privaten Sektor. Aus diesem Grund ist es richtig und angebracht, dass diejenigen, die im Sicherheitsbereich arbeiten, eine eigene Farbe für „Thin Line“ verwenden. Dies würde dazu dienen, die Sicherheitsexperten laufend zu unterstützen und ein besseres Gefühl für die Berufsgemeinschaft zu schaffen sowie die Sicherheitsexperten zu ehren und in Erinnerung zu rufen, die im Dienst verletzt oder getötet wurden. Nur ein typischer Fall ist der von Rick Rescorla.
Rick war der Sicherheitschef von Morgan Stanley im Südturm des World Trade Centers. Er war ein echter Sicherheitsexperte, der verstand, dass das World Trade Center (wo Morgan Stanley seinen Hauptsitz hatte) ein besonders gefährdetes terroristisches Ziel war. Rick entwickelte 1997 einen Notfall-Evakuierungsplan, den die Mitarbeiter von Morgan Stanley immer wieder üben mussten. Am 11. September 2001, als die Hafenbehörde eine Ankündigung über die Gebäudebeschallungsanlage herausgab, dass jeder im Südturm des World Trade Centers ruhig bleiben und an seinen Schreibtischen bleiben sollte, begann Rick sofort mit dem Evakuierungsprozess. Mit Megaphon in der Hand befahl Rick den Mitarbeitern von Morgan Stanley, das Gebäude zu räumen. Bevor das zweite Flugzeug den Südturm traf, gingen seine Kollegen die Treppe hinunter. Tausende Menschen – um genau zu sein fast 2700 – verdanken Rick Rescorla ihr Leben, und viele äußern sich darüber.
Aufgrund von Rick Rescorlas Voraussicht und Überzeugung, dass er wusste, was richtig war, schaffte es fast jeder Mitarbeiter von Morgan Stanley, den Südturm sicher zu verlassen, bevor er zusammenbrach. Unglaublich furchtlos und mutig betrat Rick den Südturm des World Trade Centers, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter von Morgan Stanley das Gebäude sicher verlassen hatten. Er glaubte, dass es einige gab, die noch Hilfe brauchten. Rick wusste, dass er Schwierigkeiten hatte, als er den Turm wieder betrat, und wurde zuletzt in der Nähe des 10. Stocks gesehen, als er auf dem Weg nach oben war, um den letzten seiner Kollegen beim Verlassen des Gebäudes zu helfen. Als der Südturm einstürzte, war Rick noch im Gebäude. Sein Körper wurde nie gefunden. Rick Rescorla und andere Sicherheitsexperten wie er haben es verdient, geehrt und in Ehren gehalten zu werden. Sicherheitsexperten, die ihre eigene Identität über ihre eigene „Thin Line“ -Farbe haben, würden dazu beitragen, sie genauso zu ehren, wie Schwesterberufe ihre eigenen „Thin Line“ -Farben verwenden, um ihre eigenen zu ehren.
Welche „Thin Line“ ist die beste und am besten geeignete Farbe, um Sicherheitskräfte darzustellen? Um diese Frage am besten zu beantworten, hat ein Ausschuss, der sich aus Mitgliedern des ASIS Law Enforcement Liaison Council (LELC) zusammensetzt, diese Frage eingehend untersucht. Das Ergebnis dieser Forschung führte dazu, dass das LELC-Komitee die Verwendung der Farbe Lila als offizielle „Thin Line“ -Farbe auf der Grundlage der folgenden Faktoren empfahl:
  • Die Farbe Lila ergibt sich aus der Kombination der Farbe Blau (die Farbe für die Strafverfolgung), der Farbe Rot (die Farbe für das Feuer) und der Farbe Weiß (die Farbe für das UMS). Da die Pflichten und Verantwortlichkeiten der meisten Sicherheitsfachleute die Pflichten jedes dieser anderen Berufe (Polizeiarbeit, Brandverhütung und Reaktion sowie medizinische Notfallmaßnahmen) umfassen, ist die Farbe Lila am sinnvollsten.
  • Während es unterschiedliche Bedeutungen und Interpretationen der Farbe Lila gibt, kombiniert diese Farbe die ruhige Stabilität von Blau und die wilde Energie von Rot. Die Farbe Lila wird oft mit Adel, Kreativität, Weisheit, Würde, Hingabe, Frieden und Unabhängigkeit assoziiert. Die Farbe Purpur hat eine Vielzahl von Auswirkungen auf Geist und Körper, darunter das Erheben von Geistern, das Beruhigen von Geist und Nerven, das Verbessern des Heiligen, das Schaffen von Gefühlen der Spiritualität, das Erhöhen von Pflegetendenzen und Sensibilität sowie die Förderung von Vorstellungskraft und Kreativität.
  • Die Farbe Lila ist von den Farben anderer öffentlicher Sicherheits- und verwandter Disziplinen so verschieden, dass es vernünftigerweise keine Verwechslungen zwischen der Farbe Lila und den anderen Farben geben kann, die jetzt von der öffentlichen Sicherheit und anderen verwandten Disziplinen verwendet werden.
  • Mehrere Sheriffs und Polizeichefs befragten sie, ob sie Lila als die „Thin Line“ für alle öffentlichen und privaten Sicherheitsaspekte unterstützen würden. Ausnahmslos hielten nicht nur jeder Sheriff und Polizeichef dies für eine gute Idee, sondern sie unterstützten nachdrücklich die Ausweisung von Lila als „Thin Line“ für den Sicherheitsberuf.
  • Die Verwendung einer speziellen „Thin Line“ -Farbe für Sicherheitskräfte würde dazu beitragen, starke und lebendige Partnerschaften aufzubauen.
  • Sicherheitskräfte, die eine eigene „Thin Line“ haben, würden dazu beitragen, die Öffentlichkeit auf den Sicherheitsberuf aufmerksam zu machen.
  • Die Verwendung der Farbe Lila durch den Sicherheitsberuf würde keine andere allgemein anerkannte Farbe beeinträchtigen, die mit anderen Schutzdiensten, Bereichen der öffentlichen Sicherheit oder verwandten Disziplinen verbunden ist.
Zum Schluss
Das Komitee stellte dem LELC seine Forschungsergebnisse und Erkenntnisse während seiner monatlichen Sitzung am 11. Juli 2018 vor. Das Komitee empfahl ASIS International, die Farbe Velvet Purple [Pantone 2612] als offizielle globale Farbe zu verwenden, um alle Sicherheitsfachleute in der Öffentlichkeit und im Internet zu vertreten Privatsektor. Dieser Antrag wurde der gesamten LELC zur Abstimmung vorgelegt. Das Abstimmungsergebnis war, dass diese Entschließung vom LELC einstimmig angenommen wurde. Der LELC-Vorsitzende leitet diese Angelegenheit an den ASIS-Verwaltungsrat mit dem Vorschlag weiter, dass der ASIS-Verwaltungsrat diese Initiative durch Abstimmung zur Genehmigung dieser Empfehlung unterstützt.
Verweise
[1] Nationalarchiv. (2004, 10. September). Ausstellungen & Online Lernen –
Britische Schlachten. Abgerufen von http://www.nationalarchives.gov.uk/battles/crimea/battle.htm
[2] Was bedeuten die Farben der Thin Line? (n.d.). Abgerufen von
https://www.aspiregear.com/blogs/news/what-do-the-thin-line-colors-mean
[3] McCarthy, N. (2017, 31. August). Private Sicherheit übertrifft die Polizei
In den meisten Ländern weltweit [Infografik]. Abgerufen von https://www.forbes.com/sites/niallmccarthy/2017/08/31/private-security-outnumbers-the-police-inmost-countries-worldwide-infographic/#5884d9ba210f
[4] profil der US-Feuerwehr. (n.d.). Abgerufen von
https://www.nfpa.org/News-and-Research/Fire-statistics-and-reports/Fire-statistics/The-fire-service/Administration/US-fire-department-profile
[5] Führung am 11. September: Die Geschichte von Rick Rescorla und Morgan Stanley.
(n.d.). Abgerufen von https://www.thayerleaderdevelopment.com/blog/2017/leadership-on-9-11-the-story-of-rick-rescorla-and-morgan-stanley